Buchungshotline: 0221 48567-444**
Hier Tagungen online planen
WLAN inklusive*
Info & Buchung

Hee ess immer wat los!

Karneval

"Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit, kütt dr Fastelovend un mir sin all bereit ..." (16.02.2015 - Rosenmontagsumzug)

Christopher Street Day

Höhepunkt der politischen Meinungsäußerung ist auch in diesem Jahr wieder die CSD-Parade für Vielfalt als Demonstration. (06.07.2014)

Kölner Lichter

Jedes Jahr im Juli ein Highlight mit tausenden Zuschauern, gigantischem Feuerwerk und Live-Musik. (19.07.2014)

Fussball

Ab der Saison 2014/2015 wieder erstklassig - alle 2 Wochen begrüsst der 1. FC Köln einen neuen Gegner im RheinEnergie Stadion.

Gamescom

Weltgrößte Messe für interative Spiele mit umfangreichen Event- und Musikprogrammen in der Innenstadt. (13.-17.08.2014)

Der Kölner Dom und Schlösser Augustusburg & Falkenlust in Brühl

Ob man mit dem Auto oder der Bahn ins Rheinland reist, die markante Silhouette der zwei spitzen Türme taucht unweigerlich irgendwann am Horizont auf, wenn man in Richtung Köln unterwegs ist. Über 6 Millionen Menschen besuchen den Kölner Dom jährlich, sodass er tatsächlich zur "beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands" gewählt wurde.

Obwohl an dem Bauplatz des heutigen Domes, nahe der Stadtmauer, bereits frühere Gebetsstädten bis ins 9. Jhd. zurück erkennbar sind, erfuhr die Bedeutung des Gotteshauses im Jahr 1164 einen gewaltigen Schub, als Erzbischof Rainald von Dassel die Gebeine der Heiligen drei Könige dort aufbewahren ließ und der Dom so zur Pilgerstädte für viele Gläubige wurde.

Bereits 84 Jahre später, die in der langen Geschichte des Doms wie ein Wimpernschlag wirken, wurde dieser nun als Meisterwerk der Gotik nach einem Brand neu erbaut. Baustopps aus Geldmangel sind aber keine Erfindung des 21. Jahrhunderts, sondern führten auch in Köln dazu, dass erst unter Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. die endgültige Version entstehen konnte. Dabei entwickelte man allerlei Kreativität, um frisches Geld für die Baukosten zu akquirieren, wie zum Beispiel eine Art Gewinnspiellos, welches besonders großen Anklang fand.

Neben der schwierigen Finanzierungslage gab es in der Fertigungsgeschichte auch immer wieder Streit um die Baupläne, mit denen man es in machen Phasen nicht ganz genau genommen hatte. Manch einer mag jetzt Parallelen zum heutigen Bau des Berliner Flughafens finden...

Nichtsdestotrotz hatte man im Jahr 1880 seinen ersten "Status quo" und der Kölner Dom galt als "fertig gestellt". Zu dieser Zeit war das Gotteshaus auch noch das höchste Gebäude der Welt. Selbst 14 Fliegerbomben überstand man, sodass im Jahr 1996 die Auszeichnung zum UNESCO Weltkulturerbe endlich folgte.

Übrigens, für alle Nicht-Rheinländer: Möglicherweise könnte der Stadt Köln noch ein weiterer UNESCO Titel zuteil werden, sofern der Rheinische Karneval ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wird. Erste Anträge laufen bereits.

Ein weiteres Highlight können Sie im nur wenige Kilometer entfernten Brühl entdecken. Die opulenten Schlösser Augustusburg und Falkenlust gehören bereits seit dem Jahr 1984 zur UNESCO-Liste. Die einstigen Residenzen des Kölner Kurfürsten Clemens August von Wittelsbach sind wunderschön erhaltene Zeugnisse des Rokoko, allen voran das malerische Prunktreppenhaus von Balthasar Neumann. Gerade jetzt im Sommer ist ein Spaziergang durch die französisch inspirierte, barocke Gartenanlage eine Freude fürs Auge. Oder Sie besuchen ein weiteres Highlight im rheinischen Kultursommer - die Brühler Schlosskonzerte, die jedes Jahr viele hundert Musikliebhaber anziehen.

Genießen Sie den Sommer auch fernab von Meer und Bergen und erleben Sie die Höhepunkte deutschen Weltkulturerbes mit Dorint!

Immer ein guter Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungstouren rund um den Kölner Dom sind die Dorint Hotels & Resorts. Buchen Sie jetzt gleich Ihren Kurztrip in Ihrem Lieblingshotel!


Passende Angebote und Arrangements für einen Kurzurlaub finden Sie gleich hier: